Homöopathie

Homöopathie ist eine ganzheitliche Therapie. Sie heilt gleichzeitig psychische und körperliche Symptome nach der Simile-Regel von Samuel Hahnemann (1755-1843): Similia similibus curentur (Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden). Zum Beispiel hat ein Bienenstich eine rote, heiße Schwellung (Ödem) mit Juckreiz und Stechen – ein kalter Umschlag bessert. Eine hohe Verdünnung (Potenz) eines alkoholischen Bienenextrakts heilt in kurzer Zeit diese Symptomatik. Homöopathische Hochpotenzen werden durch 1:10- oder 1:100-Verdünnungen mit je zehn kräftigen Schüttelschlägen hinter jedem Verdünnungsschritt hergestellt, ausgenommen Q-Potenzen (LM1, LM2, LM3), welche 1:50000 verdünnt sind und 100 Mal geschüttelt werden. Außerdem gibt es Korsakoff-Potenzen (K-Potenzen), die aus einer C3 hergestellt werden. Bei der sogenannten Einglasmethode wird die geschüttelte Dilution dekantiert und das Glas bis zum ursprünglichen Volumen mit Äthanol wieder aufgefüllt. Auf diese Weise stellt man Hochpotenzen her wie XMK, LMK, MMK. Dabei wird die Avogadro-Konstante, eine mathematische Konstante, überschritten, die besagt, dass nach einer bestimmten Verdünnung kein Molekül mehr in der Lösung vorhanden ist, sondern nur magnetische Photonen, die ich entdeckt habe (siehe unter Über mich).
 

Wie gehe ich vor, wenn ein hilfesuchender Patient zu mir kommt?

Bei einer gründlichen Anamnese werden die psychischen und körperlichen Erkrankungen des Patienten von Geburt an bis heute erfragt; ebenso die Erkrankungen von Eltern und Großeltern, um vererbbare Familienerkrankungen zu erkennen. Um die Ursache der Patientenerkrankung feststellen zu können, werden Laborberichte, medizinische Untersuchungen des Patienten und die Liste der verordneten Medikamente angefordert. Die homöopathischen Arzneien werden individuell für den Patienten bestimmt: erstens aufgrund seiner psychischen und körperlichen Krankheits-Symptomatik und zweitens – das ist hier das Besondere – nach biochemischen Gesichtspunkten aufgrund seiner pathologischen Stoffwechselwege. Es werden Hochpotenzen der Substrate, Inhibitoren und Enzyme des erkrankten Stoffwechsels eingesetzt. Dazu habe ich Reihen von homöopathischen, biochemischen Arzneien für bestimmte Stoffwechselwege entwickelt, mit denen – um nur einige zu nennen – z. B. die Schilddrüse, die Atmung oder die Verdauung reguliert werden können. Damit wird dem Körper geholfen wieder besser zu funktionieren. Den Gesundheitszustand meiner Patienten lasse ich ständig durch Labortests und medizinische Untersuchungen überprüfen.